1,0 m Sprungbrettanlage Edelstahl

Formschöne, auf einer Rundsäule und zwei Rechteckstützen stehende Sprunganlage aus Edelstahl V4A (1.4571) nach DIN EN 13451-10. Aus ästhetischen Gründen und aus Gründen des Korrosionsschutzes wird die Anlage vollständig elektropoliert. Alle Kontaktflächen werden mit einer Spezialbeschichtung gegen Kontaktkorrosion versehen. Dem Angebot sind die Kraftangaben für die Fundamente beizulegen, um gewertet zu werden. Die Sprungturmplattform besteht aus einer Rechteckrohrrahmenkonstruktion mit eingeschweißten durchgehenden Gewindehülsen aus Vollmaterial zur Aufnahme von Walzenverstellung und Endlager. Die Säule wird mit der Sprungturmplattform verschraubt. Der Sprungturmbelag ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GfK) in Schiefergrau RAL 7015 (Rutschklasse C nach DIN 51097 mit Zertifikat). Die Sprungturmgeländer (> 1,0 m über Sprungbrett) aus 40er Handlauf, 40er Knöchelrohr und 60 x 3 mm Stützen werden mit senkrechten Füllstäben verfüllt, um das Übersteigen zu verhindern. Die Sprungturmtreppenleiter ist ausgestattet mit rutschfesten Düsenlochstufen (Rutschklasse C nach DIN 51097 mit Zertifikat) und steht mit einer Neigung von 75 Grad zur Bodenplatte. Die beidseitigen Handläufe gehen in das Sprungturmgeländer über. Mit eingeschweißten Sicherheitsdreiecken aus 25er Rohr gemäß TÜV-Empfehlung. Befestigungsschablonen für die Bodenplatte zum bauseitigen Einbau in das Fundament werden kostenfrei angeliefert.
Preise inkl. technischer Bearbeitung mit Freigabezeichnung, Fracht, Montagekosten und Standardbefestigungsmaterial.

Fabrikat: Roigk R205 (www.roigk.de) oder gleichwertiger Art

Angebotenes Fabrikat: ………………………………………….

Statische Berechnung
Der zuvor aufgeführten Sprunganlagen unter Beachtung der DIN EN 13451-10 nach neuem Eurocode 3. Inkl. projektbezogene Lastangaben für die Fundamente.

1 m Sprungbrettanlage Edelstahl R205

Passend zu den größeren Anlagen erfolgt die vordere Befestigung der Sprunganlage auf einer großen Rundsäule. Der Aufstieg kann von hinten, von rechts oder von links erfolgen.

Die Sprunganlage mit vollflächigem Geländer wird dann eingesetzt, wenn der Beckenumgang tiefer ist als der Wasserspiegel und somit Fallhöhen von über 1 m entstehen würden.
Die Sprunganlage ist ausgerüstet für die Aufnahme der Roigk Walzenverstellung R771252, dem Roigk Geräuschdämpfer R32 und dem Roigk Endlager R31 oder alternativ für den Durafirm Sprungbrett-Unterbau R771161.

Benötigte Mindestwassertiefe gemäß Norm: 3.400 mm
Material: GfK, Edelstahl 1.4571 (316Ti) elektropoliert

Auf Wunsch kann die Anlage zusätzlich farbig beschichtet werden.

ROIGK Newsletter

Jetzt anmelden & profitieren:

Language Settings

Language settings will be available soon. In this time please use the translation feature of your browser (you’ll find this under settings, translation). Otherwise please contact our team to get personal help and consultation!